FANDOM


Das Haltungssystem im Warhammer-Fantasy-Rollenspiel ermöglicht es den Spielern, bei der Ausführung ihrer Aktionen Risiken und Chancen gegeneinander abzuwägen und sich dann für die ihrer Meinung nach optimale Vorgangsweise zu entscheiden. Die Spieler können einen stärkeren Einfluss auf Erfolg oder Fehlschlag nehmen, indem sie entscheiden, wie viel Risiko sie bei der Bewältigung einer Aufgabe einzugehen bereit sind. Prinzipiell gibt es dabei drei unterschiedliche Möglichkeiten, die man als Haltungen bezeichnet. Es gibt eine waghalsige, eine neutrale und eine vorsichtige Haltung.

Die vorsichtige Haltung

In der vorsichtigen Haltung geht man mit möglichst großer Vorsicht an die Aufgabe heran. Sie ermöglicht die beste Chance, prinzipiell einen Erfolg zu erzielen, allerdings ist auch die Chance geringer, dass es zu einem kritischen Ergebnis kommt (und zwar sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht). So gesehen birgt sie ein geringes Risiko und geringen Lohn. Sie spiegelt die Vorgehensweise wider, sich besonders viel Zeit zu lassen und überlegt, behutsam und gemäßigt zu agieren. Die vorsichtige Haltung wird durch die grünen Spezialwürfel und grüne Spielkomponenten repräsentiert.

Die waghalsige Haltung

Die waghalsige Haltung repräsentiert die Alles-oder-Nichts-Herangehensweise an eine Situation. Man ist bereit, wesentlich größere Risiken einzugehen und erzielt damit meist extreme Resultate, positiv wie negativ. So gesehen ist die waghalsige Haltung eine, die hohes Risiko für hohen Lohn verheißt. Der Charakter geht mit einer Auf-den-Teufel-komm-raus-Einstellung an die Sache heran und versucht so, sowohl einen Erfolg zu erzielen als auch kritische Effekte auszulösen. Er sollte sich aber bewusst sein, dass der Schuss und nach hinten losgehen kann. Die waghalsige Haltung wird durch die roten Spezialwürfel und Spielkomponenten repräsentiert.

Die neutrale Haltung

Wenn ein Charakter keine dieser beiden Haltungen einnimmt, so geht man davon aus, dass er eine neutrale Haltung hat. Eine neutrale Haltung birgt weder Vor- noch Nachteile. Während ein Charakter allerdings eine neutrale Haltung einnimmt, kann er keine Wertewürfel in Haltungswürfel umwandeln.

Auswirkungen von Haltungen

Haltungen dienen dazu, Unterschiede im Spielstiel als auch unterschiedliche Neigungen der Charaktere zu repräsentieren. Eine Shallyapriesterin ist eher ein bedachter Charakter und wenn sie sich dazu gezwungen sieht, rücksichtslos und aggressiv zu agieren, wird ihr dies vermutlich nicht so gut gelingen. Ein heißblütiger Trollslayer ist von Natur aus wesentlich wagemutiger und rücksichtsloser und wenn sein Spieler diese Haltung auf die Spitze treibt, so hat er das Potential, in einem Kampf wesentlich mehr Schaden auszuteilen. Bei einem schwierigen Gespräch mit dem örtlichen Magistrat hingegen wird er sich wesentlich schwerer tun, ruhig und gefasst zu agieren.

Regeltechnisch gestatten Haltungen den Spielern, blaue Wertewürfel aus ihrer Würfelzusammenstellung in die entsprechenden Haltungswürfel umzuwandeln. Jeder Charakter verfügt über eine eigene Haltungsleiste, die er sich gemäß den Möglichkeiten seines Charakters zusammensteckt. Sie steht für die Fähigkeit seines Charakters, die verschiedenen Haltungen einzunehmen.

Rasse, Karriere und Erfahrung des Charakters beeinflussen, wie viele Haltungselemente dem Charakter für jede Art von Haltung zur Verfügung stehen. Je mehr Haltungselemente einer Farbe am Mittelstück stecken, desto tiefer kann sich ein Charakter in die entsprechende Haltung begeben. Wenn ein Charakter würfelt, wandelt er so viele Wertewürfel in die entsprechenden Haltungswürfel um, wie er seinen Aktivierungsmarker auf der Haltungsleiste vorgeschoben hat. Die Anzahl der Schritte auf der Haltungsleiste, die er dabei vorgerückt ist, wird auch als Tiefe der Haltung bezeichnet. Ein Charakter, der zwei Felder tief in der vorsichtigen Seite seiner Haltungsleiste ist, wandelt zwei Wertewürfel in grüne Haltungswürfel um.

Manche Aktionen eigenen sich besser für manche Haltungen, während man andere sogar nur in bestimmten Haltungen versuchen kann. Der Trollschlächter eines zwergischen Trollslayers ist beispielsweise wesentlich zerstörerischer, wenn man ihn in einer aggressiven Haltung versucht.

Anpassungen der Haltungsleiste

Der aktive Spieler kann die Haltung seines Charakters zu Beginn seines Zuges anpassen indem er den Marker um 1 Feld in eine beliebige Richtung verschiebt und sich so auf eine geänderte Situation einstellt. Dann kann der aktive Spieler die Haltung seines Charakters noch um weitere Felder in diese Richtung verschieben, allerdings erleidet er 1 Stress pro zusätzlichem Feld. Eine Vielzahl von Talenten, Fähigkeiten, Aktionen und die Abwicklung von Aufgaben werden von der Charakterhaltung beeinflusst. In den meisten Fällen geschieht die Verschiebung des Aktivierungsmarkers auf der Haltungsleiste freiwillig, doch es gibt auch Effekte, die eine Haltungsänderung erzwingen, beispielsweise ein Zauber, der das Ziel dazu zwingt, sich in Richtung der neutralen Haltung zu bewegen.